Vogesen – zweiter Tag

Die Tour heute am Sonntag, haben wir Vier-Seen genannt.
Rund 50km und 1650hm stehen auf dem Program.

Auf halber Strecke liegt der Bikepark Lac-Blanc. Mal sehen ob wir noch genug Kraft haben und dort noch eine extra Runde drehen.

Nach einem guten französischen Frühstück, sind wir bei besten Sonnenwetter gestartet.

Unsere erste kurze Rast nach 10km und 670hm

Der Aufstieg war an mancher Stelle doch sehr anstrengend. Die Wege waren nicht immer befahrbar, so dass wir immer wieder die Route ändern oder unser Rad schieben aber zum Glück nie drangen mussten.
Aber wir erreichten den ersten der vier Seen noch mit viel Motivation und entschlossen uns nicht abzukürzen, um die Kräfte für den Aufstieg zum Bergkamm zu schonen.
Leider kam dann das Mittagstief in Form eines kleinen Regenschauers. Wir waren uns nicht sicher ob wir die zweite Chance zum Verkürzen der Route nutzen sollten. Wir fahren also weiter.
Die Landschaft und das Wetter sind einfach toll. Am vierten See gibt es nur einen bedingt schönen Kiosk, an dem es leider unsere übliche Portion Johannesbeerschorle nicht gibt. Die Motivation singt schlagartig, auch mit der Aussicht, dass die Wege zum Bergkamm wieder mit viele Schiebepassagen kommen werden. Auch wollen wir heute mal pünktlich zum Essen kommen. Uns läuft aber die Zeit weg.
Wir brechen ab! Aber wie zurück? Wieder zu See drei und dort die Notfallroute nutzen? Zu schwer! Wir planen kurzfristig eine komplett neue Tour und schlagen uns bis zum Abstieg auf der Hinroute durch.
Wir werden für die Entscheidung die uns doch sehr schwer viel ausreichend belohnt. Die Abfahrt mit schönen Singletrails entschädigt für den nicht gefahrenen Bergkamm.

Leider streikt seit einem Gewitter in der Nacht das Internet. So dass der Film vom Tag noch warten muss!!!

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.